Philosophie

Die Philosophie stellt Fragen und versucht sie zu beantworten. Sie ist eigentlich die Grundlage jeder Wissenschaft. Denn Wissenschaft zeichnet sich dadurch aus, dass sie immer wieder Fragen stellt und in Frage stellt. Schon kleine Kinder wollen vieles wissen und nerven oft ihre Umwelt mit ihren Warum? Was ist das? etc. Wichtig scheint mir, auch als Erwachsene sich immer wieder Fragen zu stellen und sich in Frage stellen zu lassen, sei das nun von Kindern oder Philosophen.

Aus meinen vielen Büchern zu philosophischen Fragen stelle ich hier nur eine kleine Auswahl vor und beschränke mich auf Fragen, die viele Menschen abwehren oder nicht interessieren.

Dabei lasse ich mich von folgenden Worten leiten: 

Es ist schwer, mein Freund,
die höheren Dinge fasslich zu machen,
ohne sinnliches Bild.
Es ergeht uns wie einem,
der im Traum alles gewusst hat
und im Wachen nichts mehr weiss. (Platon, Politikos 277 d)

Sprich nie von den Grenzen der menschlichen Erkenntnis, sondern nur von den Grenzen der deinen. (Rudolf Steiner, Wahrspruchworte, aus: Kranich / Ravagli 1990, S. 238)

Der Philosoph hat recht; und ich habe die Wahrheit noch nicht gesehen, wenn ich ihn nicht verstehe.
Ehe ich die Wahrheit gesehen habe, die er gesehen hat, habe ich nicht die geringste Hoffnung, eine Wahrheit zu sehen, welche seine Wahrheit überschreitet oder relativiert. 
(C. F. von Weizsäcker, aus Schüz, M. 1986, S. 22)          

Platon

Schon Platon fragte sich vieles, zum Beispiel: Was ist Tugend? Was ist Gerechtigkeit, Wahrheit etc? Was ist die Seele? Ist sie unsterblich? Kann man das beweisen? Wie gelangt der Mensch zu Erkenntnis? Wie ist der Staat aufgebaut? Was ist besser, Unrecht zu tun oder Unrecht zu erleiden? 

Ich empfehle verschiedene Dialoge, zum Beispiel Menon, Phaidon, Phaidros, Der Staat, Symposion.

Ähnliche Fragen wie bereits Platon stellen wir uns heute auch noch und dazu möchte ich nachfolgend einige Bücher aufführen, die versuchen, Antworten zu geben. Natürlich gibt es noch eine Unmenge anderer zu diesen Themen. Die Auswahl ist rein subjektiv.

Nahtoderfahrungen, Kontakt mit Verstorbenen

Der holländische Kardiologe Pim van Lommel ist einer derjenigen Mediziner und Wissenschaftler, der die wissenschaftliche Theorie, wonach das Bewusstsein mit dem Hirntod erlischt, in Frage stellt. Aufgrund unzähliger gut dokumentierter Fälle von klinisch toten Menschen, die sich jedoch wieder erholten und Dinge berichteten, die sie unmöglich hätten wissen können, wenn das Bewusstsein mit dem Herzstillstand und der fehlenden Durchblutung des Gehirns aufgehört hätte, schrieb er ein dickes, umfassendes, hochspannendes Buch:

Pim van Lommel: Endloses Bewusstsein. Neue medizinische Fakten zur Nahtoderfahrung. Ein Klassiker.

Ebenfalls ein Mediziner, aus den USA, ein renommierter Gehirnspezialist und Neurochirurg, der bis zu seinem Nahtoderlebnis auch immer behauptet hatte, das Bewusstsein höre mit dem Tod auf, lancierte danach einen Bestseller.
Eben Alexander: Blick in die Ewigkeit. Die faszinierende Nahtoderfahrung eines Neurochirurgen. Oder: Der Beweis für ein Leben nach dem Tod.

Eine Ärztin und Psychotherapeutin schrieb ein kleines Büchlein zum Thema, vor allem auch für Pflegepersonen, mit vielen Beispielen.
Hedi Meierhans: Hinter den Kulissen der Welt, ewige Ruhe? Aus der Einleitung: Herunterladen als .pdf-Datei 

Es folgen einige Erfahrungsberichte.

Stefan v. Jankovich: Ich war klinisch tot. Der Tod-mein schönstes Erlebnis.

Bo Katzmann: Zwei Minuten Ewigkeit. Bericht über seine Nahtoderfahrung nach einem schweren Motorradunfall.

Anke Evertz: Neun Tage Unendlichkeit: Was mir im Jenseits über das Bewusstsein, die körperliche Existenz und den Sinn des Lebens gezeigt wurde.
Diese Frau starb in den Flammen und ihr Körper kämpfte, dh. die Ärzte, neun Tage mit schwersten Verbrennungen um sein Überleben. Doch sie selber fühlte sich lebendiger denn je und hielt sich in einer Welt auf, die jenseits all ihrer menschlichen Vorstellungen war. Sie schrieb viel später: "Ich bin an jenem kühlen Septemberabend für mich selbst durchs Feuer gegangen, im wahrsten Sinne des Wortes, um neun Tage später als neuer Mensch wiederzukehren."

Es wird ja kaum erstaunen, dass bereits Platon ein Nahtoderlebnis zu berichten wusste (Politeia).

Pascal Voggenhuber: Leben in zwei Welten. Ich bin jung und hellsichtig. Und hat Kontakt mit Verstorbenen. Ebenso Dolly Röschli: Hallo, Jenseits. Mein Dialog mit der geistigen Welt. Und viele andere.....

Erweitertes Weltbild mit der Reinkarnation

Thorwald Dethlefsen: Schicksal als Chance, Oedipus, der Rätsellöser, und viele seiner Vorträge, die seit einigen Jahren auch in gedruckter Form erhältlich sind.

Robin Norwood: Warum gerade ich? Ein Ratgeber für die schwierigsten Situationen des Lebens.

Ronald Zürrer: Reinkarnation. Die umfassende Wissenschaft der Seelenwanderung.

Alexander Gosztonyi: Die Welt der Reinkarnationslehre.  

Alexander Gosztonyi. Das Vaterunser.

Alexander Gosztonyi: Anatomie der Seele.

Till A. Mohr: Kehret zurück, ihr Menschenkinder! Die Grundlegung der christlichen Reinkarnationslehre. Aus der Einleitung:  Herunterladen als .pdf-Datei 

Ian Stevenson: Reinkarnation in Europa.

Trutz Hardo: Wiedergeburt. Die Beweise. Buchbesprechung: Herunterladen als .pdf-Datei

Trutz Hardo: Das grosse Karmahandbuch. Wiedergeburt und Heilung. und viele weitere Bücher. Im Rückblick Nr. 5 ist ein Interview mit Trutz Hardo zu lesen.

Brian Weiss (amerikanischer Psychiater): Die zahlreichen Leben der Seele.

Brian Weiss: Heilung durch Reinkarnationstherapie.

Brian Weiss: Die Liebe kennt keine Zeit.

Matthias Wendel, Ute York: Maskenball der Seele.

Alexander Gosztonyi: Grundlagen und Praxis der Rückführungstherapie. Buchbesprechung: Herunterladen als .pdf-Datei 

Alexander Gosztonyi: Grossartiger Weg der Seele. Sieben Stufen zur inneren Vollendung. Buchbesprechung:  Herunterladen als .pdf-Datei 

Alexander Gosztonyi: Betrachte Dich mit den Augen der Liebe. Deine Seele ist kein unbeschriebenes Blatt. Buchbesprechung: Herunterladen als .pdf-Datei 

Auch ich habe mich ausgiebig mit diesem Thema, einem meiner Lieblingsthemen, beschäftigt und einiges schriftlich niedergelegt. Das erste Buch (siehe unten) ist meine Masterarbeit, das zweite ein Erfahrungsbericht einer Rückführungstherapie anhand von ausgewerteten Tagebüchern einer Klientin, das dritte erklärt einige wichtige Begriffe der Rückführungstherapie nach Alexander Gosztonyi. Bei Interesse bitte ein Mail schicken.

Elisabeth Heimlicher: Reinkarnation und Erziehung bei Platon und Rudolf Steiner 
Elisabeth Heimlicher: Annas Reisen ins Schattenreich. Über eine neue Art, mit Partnerschaftskonflikten umzugehen
Elisabeth Heimlicher: Schlüsselbegriffe der Rückführungstherapie.

Soziales

Thomas Piketty: Kapital und Ideologie. Veröffentlicht auf Deutsch am 11.3.2020.

Aus der Buchbeschreibung auf Ex Libris:

Mit dem Weltbestseller "Das Kapital im 21.Jahrhundert" hat Thomas Piketty eines der wichtigsten Bücher unserer Zeit geschrieben. Jetzt legt er mit einem gewaltigen Werk nach: Kapital und Ideologie ist eine so noch niemals geschriebene Globalgeschichte der sozialen Ungleichheit und ihrer Ursachen, eine unnachsichtige Kritik der zeitgenössischen Politik und zugleich der kühne Entwurf eines neuen und gerechteren ökonomischen Systems.

Piketty zeigt: Der Kapitalismus ist kein Naturgesetz. Märkte, Profite und Kapital sind von Menschen gemacht. Wie sie funktionieren, hängt von unseren Entscheidungen ab.

Das ist der zentrale Gedanke des neuen Buches von Thomas Piketty. Der berühmte Ökonom erforscht darin die Entwicklungen des letzten Jahrtausends, die zu Sklaverei, Leibeigenschaft, Kolonialismus, Kommunismus, Sozialdemokratie und Hyperkapitalismus geführt und das Leben von Milliarden Menschen geformt haben. Seine welthistorische Bestandsaufnahme führt uns weit über Europa und den Westen hinaus bis nach Asien und Afrika und betrachtet die globalen Ungleichheitsregime mit all ihren ganz unterschiedlichen Ursachen und Folgen. Doch diese eindrucksvolle Analyse ist für Thomas Piketty kein Selbstzweck. Er führt uns mit seinen weitreichenden Einsichten und Erkenntnissen hinein in die Krise der Gegenwart. Wenn wir die ökonomischen und politischen Ursachen der Ungleichheit verstanden haben, so Piketty, dann können wir die notwendigen Schritte für eine gerechtere und zukunftsfähige Welt konkret benennen und angehen. Kapital und Ideologie ist das geniale Werk eines der wichtigsten Denker unserer Zeit, eines der Bücher, die unsere Zeit braucht. Es hilft uns nicht nur, die Welt von heute zu verstehen, sondern sie zu verändern.

„Alles zu Corona. Was Du wissen musst. Was du tun kannst.“ von Herbert Renz-Polster

Fr, 24. April 2020

Bildschirmfoto 2020-04-24 um 21.13.23

Lesen…

Ein 10-jähriger Bub findet sein früheres Leben auf altem Hollywood-Foto...

Mi, 22. April 2020

10-jähriger Junge...

Lesen…

Köbis Glückspost

Do, 16. April 2020

IMG_3891

Lesen…